Impressumspflicht?

Wie sich hier zeigt, gibt es jede Menge Gründe auf eine Offenlegung der Privatadresse zu verzichten. (via)

Nachtrag:
Ich habe mir mal den aktuellen Artikel zum Thema hier mal angeschaut. Da wird mit vielen Worten erklärt, dass anonyme InernetnutzerInnen die Demokratie zerstören.

Pseudonyme sind in Diktaturen nötig, in Demokratien sind sie es nicht.

Interessant ist doch, dass dem Autor nicht auffällt, dass sein Argument nach hinten losgeht. Wenn es so ist, dass viele Menschen heutztage auf Anonymität wert legt, was sagt das über die Demokratie aus, in der wir leben?

Sicherlich schreibt da ein Mensch, der überhaup der Ansicht ist, dass wenn man sich nichts zu Schulden hat kommen lassen, hat man auch nichts zu verbergen. Sicherlich gibt es Menschen, deren Lebensumstände möglicherweise so sind, dass sie auch in kein abweichendes Raster fallen. Ist aber, nach meinen Erfahrungen, eine absolute Minderheit, die bisher nur noch nicht bemerkt hat, dass sie nur ein Schablone für einen Herrschaftsdiskurs stellen.

Advertisements

3 Antworten zu “Impressumspflicht?

  1. Pingback: matziberlin.de newsletter » Blog Archive »

  2. Pingback: Boeser Blick » Blog Archive » Haus beschmiert, mit ziemlich eindeutigen Parolen - by Media Blöd Blogger.

  3. Pingback: Blogger Szene - Vandalismus gegen Rainer Kohnen Media Bl.d. « xxl-killababe berlin wordblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s