Feeds sortieren

Neuerdings stolpere ich hin und wieder, in letzter Zeit gehäufter, über Beiträge, die beschreiben, wie man seine Feeds am besten verwaltet und Massen von Feeds ökonomisch verarbeitet, also liest. Oh, dachte ich anfangs, die werden mir jetzt sicherlich etwas erklären, auf das ich selbst nicht gekommen wäre.

Weit gefehlt, bei genauerem Nachlesen, stellen sich diese Beiträge als vollkommen banale Beschreibungen einer Vorgehensweise dar, die vermutlich jeder durchschnittliche Blogleser einhält. Blogs in Folder mit unterschiedlicher Priorität sortieren und natürlich der Hinweise, dass man, nur weil man es im Feedreader hat, nichts lesen muss, worauf man keinen Lust hat. Sowas bekommt dann auch noch Scouts.

Ich bin doch erstaunt. Das alles beschreibt für mich ein Vorgehen, dass für mich seit der Einführung von Windows 3.0 selbstverständlich ist, vermutlich schon vorher aber das ist alles so lange her.Ich schmeiße nicht alles virtuell auf einen Haufen sondern sortiere nach welchen mir einleuchtenden Kategorien auch immer. Natürlich gibt es immer noch PC-UserInnen, die munter alles auf C werfen und dann nix wiederfinden und die dann von der Kategorie „Meine Dateien“ gerettet wurden. Aber die sind es ja auch nicht, die diese erstaunlichen Beiträge produzieren.

Aber vielleicht bin ich auch wieder auf so ein altes Frauen/Männerding reingefallen. Es ist ja bekannt, dass Frauen in der Tendenz eher tiefstapeln, während Männer eher zu hoch stapeln. Was vor allem bei Bewerbungsgesprächen eine Rolle spielt (schreibt Euch das mal hinter die Ohren liebe Personalentscheider). Aber mal ehrlich, ich käme mir höchst albern vor, wenn ich als besondere Fähigkeit in einem Bewerbungsanschreiben, -profil oder -gespräch etwas der Qualität „Ich bin in der Lage Dateien, Information usw. sinnvoll zu ordnen, so dass für mich immer sichergestellt ist, dass ich alles, was wichtig ist, mitzubekommen“ angeben würde. Aber vielleicht ist das für mich Selbstverständliche ja gar nicht so selbstverständlich, so im allgemeinen. Falls das so ist, bitte ich um einen Hinweis hier in den Kommentaren, damit ich das bei der nächsten Bewerbung und dergleichen auch angemessen berücksichtigen kann. Ich habe da in letzter Zeit an anderer Stelle schon so meine Überraschungen erlebt und lass mich an diesem Punkt gern aufklären.

Eigentlich, wenn ich es recht bedenke, ist diese Fähigkeit Informationen zu ordnen, eine der zentralen Fähigkeiten, die eine gute Sekretärin beherrscht. Möglicherweise ist das deswegen so besonders, weil diejenigen, die das so erstaunlich finden, es zumeist nicht selbst machen mussten, oder so ähnlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s