Glass-Steagall-Gesetz

Noch nie davon gehört? Ich auch nicht. Aber die aktuelle Krise der Finanzmärkte hat mich ja auch gelehrt was ein Short ist.

Die Senatoren Glass und Steagall haben 1932 nach der Weltwirtschaftkrise durchgesetzt, dass Banken nicht mehr mit Spekulationen das Geld der Kleinsparer verbraten durften. Die Unsiversalbanken wurden in den USA abgeschafft und das sogenannte Trennbanksystem eingeführt. Entweder konnte eine Bank sogenannte Einlagegeschäfte oder mit Wertpapieren handeln. Dadurch entstanden die in den vergangenen Tagen untergegangenen Inverstmentbanken. (Quelle: Ksta, 23.09.08, S. 9)

Der interessante Satz an dem kleinen Artikel ist der letzte

Das Glass-Steagall-Gesetz wurder erst 1989 gelockert.

Mal abgesehen davon, dass andere Quellen für die Lockerung 1999 angeben.

Ich bin ja allenfalls eine interessierte Amateurin aber ist es nicht so, dass diese wahnsinnigen Spekulationsblasen seit dem Ende der 90er Jahre erst losgingen?

Wie auch immer, Investmentbanken gibt es jetzt in den USA nicht mehr und Banken, die spekulieren wollen, brauchen höhere Kapitaleinlagen, als es wohl Inverstmentbanken brauchten.

Es wird sicherlich interessantk, wie das alles noch weiter entwickeln wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s