Funzelige Funzeln

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht aber ich hasse Energiesparlampen. Ich finde sie geben ein fieses Licht ab, sie flimmern, verzerren die Farben im Raum und ein nur mit Energiesparlampen erhellter Raum löst in mir ein körperliches Unbehagen aus. Ich mag auch kein Neonlicht und was anderes sind diese fiesen Teile? Seit einiger Zeit werden die Dinger damit beworben, dass die neuen Generationen dieser fiesen Funzeln angeblich netteres Licht abgeben, genauso hell, wie Glühlampen wären und nun so schnell flimmern, dass das menschliche Auge das nicht mehr mitbekommt. Da die Energiekosten ständig steigen und ich auch nach mehr Einsparmöglichkeiten suche, kam die Diskussion wieder auff Energiesparlampen. Netterweise kündigte die letzte Ökotest einen Energiesparlampentest an und darauf wollte ich warten.

Als ich gestern nach einem anstrengendem Wochenende heimkam, lag dann die neue Ökotest in der Post. Füße hochgelegt und Seite 154 aufgeschlagen. Das Ergebnis ist niederschmetternd.

Kurz gesagt, sie sind funzelig (eine erreicht grad einmal 34% der Helligkeit einer normale Glühbirne), brauchen ewig bis sie überhaupt ihre maximale Helligkeit erreichen (4 Sekunden bis 5 Minuten) und lassen in ihrer Helligkeit im Laufe der Zeit nach. Mit anderen Worten, sie funzeln mit der Dauer des Gebrauchs noch mehr. Sie flimmern wie die Pest, verteilen ihr Licht ungleichmäßig, verbreiten Elektrosmok und machen dadurch möglicherweise krank. Sie sparen mit nichten 80% Energie ein (eine von den getesteten verbraucht sogar mehr als eine normale Glühlampe), enthalten Quecksilber, sind teuer in der Entsorgung und Herstellung und gehören auf den Sondermüll. Die Ökobilanz dieser traurigen Funzeln ist desaströs.

Die kommen mir nicht ins Haus. Zumal der Energieverbrauch durch Licht in einem Haushalt 1,5 Prozent des gesamten Verbrauchs ausmachen. Lächerlich. Trotzdem soll die normale Glühlampe z.B. in Australien verboten werden und in der EU arbeiten sie an einer Richtlinie die Energieeffizienzkriterien für Leuchtmittel, die die Glühbirne nicht erreichen kann. Ich denke jetzt über Hamstereinkäufe nach.

4 Antworten zu “Funzelige Funzeln

  1. Ich habe so ähnlich schon vor 1 1/2 Jahren geschrieben und ich bin auch heute noch der Meinung, dass es eine Schnapsidee ist normale Glühlampen zu Gunsten der „Energiesparlampen“ zwangsweises auszutauschen. Selbst wenn sie im Betrieb weniger Energie verbrauchen sollten wie normale Glühlampen, so muss man die komplette Energieeffizienz betrachten. Durch höheren Energieeinsatz bei der Produktion und vor allen Dingen bei der Entsorgung dürfte die „Energiesparlampe“ im Gesamten gesehen viel schlechter abschneiden als eine moderne normale Glühlampe. Alles in allem, in meinem Augen, wieder mal eine riesige Leuteverdummung.

  2. Ich war echt hin und her gerissen, ich mochte sie nicht und wollte erst mal genauer wissen, ob die wirklich was bringen. Die Ökotest ist da im Ergebnis eindeutig, das Zeuch kommt mir nicht in die Wohnung.

  3. Ich will ja nicht sagen, dass ich die Dinger komplett ablehne, wir habe an exponierten Stellen auch welche im Einsatz. Aber das ist aber auch wirklich nur dort, wo es auch etwas bringt. So haben wir einen relativ dunklen Flur, da wird oft und lange künstliches Licht benötigt. Da arbeit eine „Energiesparlampe“ aber auch nur deswegen, weil die Haltbarkeit deutlich über einer normalen Glühlampe liegt. Denn Kosten kann ich nicht sparen, wenn ich eine 40 Watt Glühlampe gegen eine gleich starke „Energiesparlampe“ mit höherem Anschaffungspreis austausche. Das rechnet sich auf keinen Fall.

  4. Pingback: Ausgeglüht « Somlus Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s