Kreide fressen

Dieser Köhler, erzählt der nicht im Moment das Gegenteil von dem, was er und seine Kumpane die vergangenen 10 Jahre gepredigt haben?

Wenn ich die Zeit und den Nerv hätte, würde ich das ja mal nachrecherchieren. Hab ich aber nicht, weder das eine noch das andere. Bekomme ich eh nur miese Blutdruckwerte von. Da beschäftige ich mich doch lieber mit was wirklich sinnvollem.

Ich stelle mir das irgendwie so vor. Vorne macht der Köhler den reuigen und auch den strafendne Lehrer und hinten, dann, später beim Bier, wird sich auf die Schenkel geklopft und besprochen, wie man die Verluste weiter sozialisieren kann und wie lange es wohl braucht, bis man wieder ungestraft eine Umsatzrendite von 25% fordern darf.

9 Antworten zu “Kreide fressen

  1. Ich kann mich andererseits auch nicht erinnern, dass Köhler oder andere CDU-Politiker nun explizit die Spekulanten ermutigt hätten;-)

    In den Fehlentscheidungen stecken im Grunde Politiker aller Parteien mit drin. Rot/Grün hat den Spekulanten bestimmte gesetzliche Grundlagen geschaffen, die Schwarzen haben in Sachsen und Bayern viel Geld in den Landesbanken versenkt, die Roten taten selbiges in NRW, die Gelben haben sicher in den jeweiligen Koalitionen JA dazu gesagt und selbst einige LINKE-Politiker saßen gern mit in den Verwaltungsräten. In unserem föderalistischen System stecken eben meist alle auf irgendeine Weise mit drin.

    Gestern titelte die F.A.S. sinngemäß, dass die CDU nun wieder den »ehrlichen Kaufmann« entdecke. Toll. Wieso musste man den erst wieder entdecken? Wo war er so lange?

  2. Ich weiß das nicht so genau, aber ich kann mich auch nicht erinnern, dass irgendein Politiker, der was zu sagen hatte, irgendwas dagegen unternommen hat. Im Gegenteil. Und mir persönlich ist es herzlich egal, wer da grade in der Position war, diese Entwicklung zu fördern.

    Gestern titelte die F.A.S. sinngemäß, dass die CDU nun wieder den »ehrlichen Kaufmann« entdecke. Toll. Wieso musste man den erst wieder entdecken? Wo war er so lange?

    Das ist es doch was ich meine, heuschlerisches habgieriges Pack, die haben doch alle was davon gehabt, dass alle so umsatzsteigerungs- und renditebesoffen waren. Und es meiner Ansicht nach auch noch sind, nur dürfen sie das im Moment nicht laut sagen (i.e. Kreide gefressen). Als damals die Parole „25% Umsatzrendit“ ausgegeben wurde, hat es doch von denen keinerlei Hinweis auf den „ehrlichen Kaufmann“ gegeben. Aber jetzt, wo wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit noch weiteren Einschnitten im Sozialen, in der Kultur und Bildung rechnen dürfen, weil die Kohle, die da gerade verbrannt wird und wurde, ja irgendwo wieder reinkommen muss.

    Wie sagte heute Barbara Salesch zu einer vermeintlichen Zeugin, die meinte sie lebe doch gut vom Staaat: Sie werde nicht von Staat bezahlt, der Staat hat kein Geld, das Geld kommt von den steuerzahlenden Menschen hier im Land. Solche Erkenntnisse, die in einern Gerichtsshow am Nachmittag verbreitet werden, sind den lieben Berufspolitikern echt fremd. Ich sage es ja immer wieder, die leben in einer Parallelwelt, so mit ca. 3 Sekunden Verschiebung und deswegen passt das, was die so reden und tun auch nicht zu den Lebensrealitäten der Menschen sonst.

    Genausowenig, wie Politiker Arbeitsplätze zu vergeben haben oder was die da sonst so gern herschwafeln.

  3. Ich war aus meiner Überzeugung heraus mit solchen Auswüchsen auch nicht einverstanden, habe aber einfach nur entsprechend gehandelt und nichts gesagt. Ich habe diese 25% »Rendite« immer auf der Basis des Geschäftsprinzips »jeder findet einen noch Dümmeren, der ihm das abkauft« gesehen, also letztlich mit schlauen Zockern und dummen Zockern in einem Casino. Ich habe das Spiel nicht soweit durchschaut, dass da wohl gegen Ende sehr große virtuelle Werte im Spiel waren, die durch nichts mehr gedeckt waren.

    Den ehrlich praktizierenden Kaufmann hat es an der Basis immer gegeben; ich bin sogar sicher, dass es ihn in Schwarz, Rot, Gelb und Grün gibt und dass er die gewählten Volksvertreter ab der Landesebene aufwärts auch nicht mehr versteht.

    Denn es ist ja eigentlich noch schlimmer: sie haben nicht nur nichts dagegen unternommen, sie haben fleißig mitgemacht. Sie haben Tochtergesellschaften der Landesbanken in Dublin oder auf abgelegenen Inseln gegründet. Diese Tochtergesellschaften brachten eine Weile etwas Rendite, dann wahnsinnig hohe Verluste. Sie hielten sich für kluge Zocker und gehörten doch zu den ersten ganz Dummen. Die Politiker haben auch bei der IKB und der KfW »nichts dagegen unternommen«. Sie haben aber diese Banken offiziell mit beaufsichtigt. Wo waren da die ehrlichen Kaufleute?

    Der Inhalt der letzten beiden Absätze könnte ungefähr von mir sein, aber ich habe keinen Fernseher, um mir Frau Saleschs Sendung anzutun und dann auf solche Gedanken zu kommen;-)

    Wie geht’s denn Deiner Weiterbildung und was ist aus Deinen Plänen zur Selbständigkeit geworden?

  4. stefanolix, zu Zeiten als diese 25% Euro Rendite-Parole ausgegeben wurde, absolvierte ich gerade meine Qualifikation in Betriebswirtschaft und Management und alles was mir die Trainer dieser ausgezeichneten Veranstaltung beigebracht haben, machte mir sehr deutlich, dass in diesem „Spiel“ nur noch die Habgier regierte. Ich meine, auf dem Level dessen, was Kennzahlen über ein Unternehmen aussagen, ist doch klar, dass irgendwas da nicht stimmt. Und wenn ich es dann noch in Zusammenhang mit dem großkotzigen Auftreten bringe, wo schon der Auftritt dieser Herren deutlich machte, dass es da an Substanz fehlt (also ich meine wirklich den physischen Auftritt, die Körpersprache und dergleichen), so spiegelt das für mich die Realität dahinter. Wie ich in meinem gescholtenen Beitrag über den Narzissmus schon geschrieben habe, wir leben in einem narzisstischen Zeitalter, wo die grandiosen Anteile gepuscht und die Probleme dahinter, daneben und drumherum irgnoriert werden.

    Manchmal schau ich Frau Salesch ganz gern, wobei ich diese Äüßerung für eine Sternstunde der Sendung halte. Aber die Aussage hats schlicht auf den Punkt gebracht.

    Das mit der 3 Sekunden verschobenen Parallelwelt kommt von meiner Leidenschaft für Science Fiction, es gibt da eine Reihe, da existiert das römische Reich noch bis heute, dort ist die Welt der uneren lediglich 7 Minuten voraus. In diesem Science Fiction leben beide Welten nicht auf dem selben Planeten, wie in meinem Bild von der 3 Sekundenverschiebung.

    Die Weiterbildung war ein 3 Tage Existenzgünderkurs, der die kaufmännischen und persönlichen Befähigung zur Gründung abkloppfte. Den habe ich natürlich mit Bravor bestanden. Gute Vorbereitung zahlt sich halt aus. Was auch den Businessplan angeht, denn ich dann in 10 Tagen schreiben musste, weil der erste Kunde laut an die Tür kloppfte. Die Sachkundige Stellungenahme war in allen Punkten ausgezeichnet, was will ich mehr.

    Seit 1.11. gibt es ein weiteres Kleinunternehmen in diesem Universum. Ich habe auch schon erste institutionelle Aufträge, immerhin in einem Rahmenvertrag für ein Jahr, das ist erst mal okay. Wobei ich mehr daran interessiert bin einen Privatkundenbereich aufzubauen aber fürs erste sind institutionelle Auftraggeber ein guter Anfang.

  5. Zur letzten Nachricht: Ich habe die Gründungsphase vor etwa zehn Jahren ohne jeglichen Geschäftsplan absolviert und ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute, besonders im zweiten und dritten Jahr und dann in allen Folgejahren;-)

    Nun zum Unerfreulichen, also zum Geld: Es ist theoretisch schon möglich, dass jemand in der Finanzbranche eine so hohe Eigenkapitalrendite erzielt. Das Eigenkapital ist ja nur eine einzige wirtschaftliche Kennzahl einer Bank. Es ist beispielsweise möglich, wenn er dazu Finanzinstrumente nutzt, die an Glücksspiel grenzen. Es ist auch möglich, wenn er genug Anleger oder Kunden findet, die sich auf sehr riskante Geschäfte einlassen.

    Und da kommt eben auf mehreren Seiten die Gier ins Spiel. Der ehrliche Kaufmann in der Bank oder der bodenständige Politiker in einem Landtag stehen plötzlich ziemlich dumm da, denn für kurze Zeit funktioniert es ja. Deshalb eignet sich das Thema auch nicht als Schuldzuweisung gegen die Vertreter irgendeiner politische »Farbe«. Wer auf diesem Gebiet Verantwortung trug, war entweder gierig oder dumm oder ignorant. Wer auf diesem Gebiet Unbehagen verspürte, der hat zu lange geschwiegen.

  6. Pingback: Nun zum Unerfreulichen, « stefanolix

  7. lieber stefanolix, möglicherweise mißverstehe ich dich, aber mir sind die diversen Kennzahlen bekannt, ich kann sie auch berechnen und interpretieren. Ich fühle mich von dir sehr häufig „missioniert“. Natürlich ist eine Eigenkapitalrendite von 25% möglich, ist halt die Frage von welcher Branche und von welchen Produkten wir so sprechen.

  8. Dann bedaure ich das Missverständnis, ich habe nicht missioniert, sondern eher laut gedacht. Einig sind wir uns sicher darin, dass es in der Regel keine besonders seriösen Finanzprodukte sein können. Ich wüsste jetzt auch nicht sofort zu sagen, wieviel Eigenkapital eine Investmentbank in den USA oder eine Ausgründung in Dublin haben musste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s