Wer ist schuld an Arbeitslosigkeit?

Ungeachtet dieser Perspektiven (A.d.R. BA muss Beiträge erhöhen, um die Arbeitslosenwelle zu kompensieren) hält die große Koalition bisher eisern daran fest, der Arbeitslosenkasse Finanzhilfen nur auf Darlehensbasis zu gewähren. „Es muss das Verursacherprinzip gelten“, sagte SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider dem „Handelsblatt“. Die BA müsse aus dem Bundesetat gewährte Mittel auch wieder zurückzahlen. Andernfalls drohe bei der Nürnberger Behörde „die Disziplin flöten“ zu gehen.
(Hervorhebnug von mir, Quelle, via (Punkt 7) )

Ich wußte gar nicht, ob ich lachen oder weinen sollte als ich den Satz da oben gelesen habe. Jetzt sind schon die armen Schweine in der BA dafür veranwortlich, dass sich die Erwerbslosigkeit erhöht und damit die Einnahmen aus der Arbeitslosenversicherung zurückgehen werden. Diese Ignoranz gegenüber den Verhältnisse ist so unfassbar, das ich manchmal denke, dass alles sei nur ein schlechter Traum oder eine Satire.

Würden die das Verursacherprinzip anwenden, müssten da ganz andere Leute zur Kasse gebeten werden.

Das ist doch so krank, da wird der Druck auf die BA ebenso erhöht (Strafgelder für Leute, die in den ALGII Leistungsbezug wechseln), wie auf die Erwerbslosen. Alles ohne Sinn und Verstand. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BA, warum geht ihr nicht mal auf die Straße und nutzt euren „Kunden“verteiler, um die Erwerbslosen gleich mit zu nehmen.

Advertisements

2 Antworten zu “Wer ist schuld an Arbeitslosigkeit?

  1. Pingback: somlu's status on Saturday, 18-Jul-09 08:18:51 UTC - Identi.ca

  2. Pingback: links for 2009-07-18 « Moppelkotze::Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s