Lasst es schlimmer werden!

Wie regelmäßige LeserInnen meines Bloges sicher schon mitbekommen haben, hat sich das Erscheinungsbild meines Bloges seit letzten Sonntag verändert. Ich habe mich letzten Sonntag spontan entschieden, dass dieses Blog ab sofort und so lange schwarz tragen wird, bis ich den Eindruck habe, dass sich in diesem Land politisch etwas tut, dass irgendwas mit den Menschen zu tun hat.

An meiner Enttäuschung letzten Sonntag konnte ich auch ablesen, dass ich doch tatsächlich der sPD noch irgendwas soziales oder artverwandtes zutraue. Zumindest scheint ein Teil von mir trotz Agenda 2010 noch der Überzeugung zu sein, dass die sPD sozialer ist als CDU oder FDP. Das ist wohl irgendwas tieferliegendes, in der Familie angelegtes. Natürlich weiß ich dass es so nicht ist. Auch die Hoffnung das die sPD jetzt ihre Chance auf eine Neupositionierung erfährt, die mehr als reiner Opportunismus ist, scheint ja in Bloggerkreisen weit verbreitet zu sein. Komisch, dass nach allem, was in den vergangenen Jahren gelaufen ist, sich diese Hoffnung so hartnäckig hält.

Wenn ich mir hätte was wünschen dürfen, wäre ein Wahlergebnis, das fast jede Partei so um die 15% der WählerInnenstimmen eingebracht hätte, am liebsten gewesen. Dass wieder einmal so viele zu Hause geblieben sind und dass die NichwählerInnen inzwischen die Mehrheit unter den Wahlberechtigten stellen, ist einigermaßen frustrierend. Zumindest solange wir diese kooperatistische Parteiendemokratie haben, sollten die Menschen wenigstens das wenige tun, was ihnen an Einflußnahme bleibt.

Andererseits, in Anbetracht der Alternativen finde ich es inzwischen begrüßenswert, das schwarz-geld die nächsten vier Jahre in der Regierung sind. Ja, es werden vier harte Jahre werden aber vielleicht brauchen wir die ja auch. Vielleicht führt das was jetzt kommt endlich dazu, dass die Menschen wach werden und anfangen sich zu wehren. Wie wäre es mal mit eine paar wilden Generalstreiks. Ja, ja, ich weiß, ist verboten – und? Wen interessiert das eigentlich, wenn alle sich einig sind? Über Versicherungsbetrug wird unter Freunden abendelang diskutiert aber sich gegen die Zumutungen durch unsere Politikerdarsteller zu wehren, das geht ja nicht, weil es ja verboten ist. Was ja so auch nicht stimmt, wenn die Bürger eine Gefahr für die Republik sehen, ist der Generalstreik sogar ausdrücklich erlaubt.

Und bevor wieder einer hier vorbeikommt und fragt, was ich so für Alternativen in der Tasche habe. Ich habe wie immer keine, aber vorerst wären Volksabstimmungen, Generalstreiks, bedingungsloses Grundeinkommen und das Unternehmen den Personenstatus verlieren schon mal ein Anfang. Und dann können wir ja mal schauen, wie sich diese Gesellschaft entwickelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s