Guttenberg und die jubelnden Massen

Der perfekte Politiker, der Ungewöhnliche, der Ehrliche, der Attraktive so schallte es seit Monaten aus den Medien und ich habe ein paar Leute mitbekommen, die dies brav wiederholten. Ich staunte darüber und konnte es nicht fassen, weil ich ihn für nichts dergleichen hielt. Guttenberg ist für mich vom ersten Moment an ein Blender gewesen. Wie sich jetzt herausstellt, lag ich mit meiner Einschätzung nicht daneben. Seine Dissertation, sein Umgang mit den Betrugsvorwürfen und seine unsägliche Rücktrittsrede und nicht zuletzt seine Biographie, die deutlich macht, wie sehr er sein Leben lang auf den Schein getrimmt wurde , zeichnen sehr deutlich das Bild eines Menschen, der zum Hochstapler erzogen wurde. Eine grandiose Persönlichkeit, die die Aufmerksamkeit und den Jubel der anderen braucht, weil sie innerlich keine Substanz vorweisen kann.

Ich persönlich lebe in einem Umfeld in dem niemand auf Guttenberg abgefahren ist, die meisten meiner FreundInnen und Bekannten haben ihn, gleich als das was er ist, erkannt. Von daher befremdete mich die Diskussionen um seinen Beliebtheit um so mehr.

Da soll es doch tatsächlich eine Demo in Berlin für Guttenberg geben und nicht nur da . Auf Facebook sollen sich Tausende Guttenberg-Fans gemeldet haben. Irgendwie unheimlich, ja fast gruselig. Vorausgesetzt die Gerüchte, dass dies ein geschickter Betrugsversuch ist, bestätigen sich nicht, dann finde ich das erschreckend.

In den vergangenen Tagen konnte ich im Fernsehen einige nicht-repräsentative Straßenbefragungen zum Thema sehen und fand es nur erschreckend, dass viele Menschen der Ansicht waren einen guten Politiker verloren zu haben. Ähnliche Äußerungen gab es auch von Seiten der Bundesregierung: Guttenberg sei ein fähiger Politiker, hieß es da. Sicher, wenn ich voraussetze, dass es zu einer Kardinaltugend eines Politikers gehört, möglichst vielen Menschen eine ideale Projektionsfläche zu bieten, dann ist Guttenberg ein fähiger Politiker.

Das zeigt auch die Misere heutiger Politik, die wenigsten Politiker stehen noch für etwas, sondern sie machen Karriere als Politiker. Und wie man den Einfluss der Politik auf wichtige Bereich des Lebens betrachtet, wird ja auch die unendliche Machtlosigkeit und Einflusslosigkeit, der sich die Protagonisten freiwillig unterwerfen, sehr deutlich. Und schlimmer, die Personen selbst wären ja nicht so das Problem, sondern die Menschen, die ihnen zu trauen, die heutigen Probleme zu lösen und nun war einer da, der fast schon zur Lichtgestalt für einen Teil der Bevölkerung wurde, der scheinbar vielen das Gefühl gab, dass er ihre Probleme lösen könne. Ein Menschen also, der die Emotionen der Menschen ansprach und diese Menschen bemerkten kaum, dass er für nichts stand außer als Projetkionsfläche für ihre Emotionen.

Das erschreckt mich. Guttenberg, für mich die Inkarnation des gruenschen Wahnsinns, ist erfolgreich (Wie erfolgreich er wirklich ist, ist für mich schwer einzuschätzen, da ich die Manipulation von Befragungen durch die Medien schwer einschätzen kann.) ohne das inhaltliche oder ethische Position sichtbar geworden wären. Hat er je gesagt, dass er immer ehrlich sei? Kann sein aber hauptsächlich kam das doch von den Medien, die ihn ebenso bejubelten und endlich hatte Deutschland auch mal einen interessanten Adeligen.

Die Medien reden von perfekter Projektionsfläche, dass er Bewunderer hatte und keine Anhänger, er hätte den Status eines Heilbringers für seine Fans (FAZ). Das ist einerseits logisch, dass so ein Mensch, der laut seiner Biographie in perfider Art auf Weise auf Schein getrimmt wurde, eine gute Projektionsfläche bietet und andererseits ist es erschreckend, dass dies von den Menschen so wenig durchschaut wurde, von den Medien – Ich erinnere mich dunkel an eine ganze Jubelausgabe des Spiegels zu diesem Menschen – mal ganz zu schweigen.

Das ist Personenkult und das wurde von interessierten Kreisen in der Geschichte schon immer für ihre Zwecke missbraucht. Einen Menschen, hinter dessen Auftreten sich nur ein Hohlraum befindet, das ist nicht nur eine perfekte Projektionsfläche, das ist auch das perfekte Instrument Scheiße als Honig zu verkaufen und den Jubel der Massen sicher zu sein. Ein Guttenberg funktioniert ohne Fans nicht.

Mir macht so etwas Angst. Was könnte so ein Mensch alles erreichen? Was von den Dingen, die ich hier und anderswo kritisiere und diskutiere könnte ein Guttenberg durchsetzen und viele würden das auch noch bejubeln? Hatten wir das nicht schon mal, gerade in Deutschland und geht es nur mir so?

Eine Antwort zu “Guttenberg und die jubelnden Massen

  1. Eine gute, gründliche Analyse, und Du sprichst mir aus dem Herzen!
    Etwas oberflächlicher hab ich das auch gesagt, am 2. und 3. März.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s